Indonesien 2016

Da uns das Indonesien-Reisefieber gepackt hat, fliegen wir auch dieses Mal dorthin. Es geht sogar nochmal nach Sulawesi, da wir uns gerne den Norden anschauen möchten, und da uns Sulawesi so gut gefallen hat, fiel uns die Entscheidung nicht schwer J.

 

 

Route:

 

02.04.2016 – 03.04.2016: Flug Frankfurt – Bangkok - Denpasar

03.04.2016 – 05.04.2016: Bali

05.04.2016 – 09.04.2016: Bunaken

09.04.2016 – 10.06.2016: Manado

10.06.2016 – 13.04.2016: Tomohon

13.04.2016 – 16.04.2016: Bunaken

16.04.2016 – 19.04.2016: Siladen

19.04.2016 – 22.04.2016: Bali

22.04.2016 – 24.04.2016: Bangkok

24.04.2016 – 25.04.2016: Flug Bangkok - Frankfurt

Reisebericht:

 

Samstag, 02.04.2016:

 

Um 7.00 Uhr den Wecker gestellt, den Rest gepackt, mit der Bahn nach Köln-Deutz und von dort den ICE nach Frankfurt. Wir checkten ein, gingen noch was trinken und dann zum Gate. Wir hatten einen ganz netten Platz am Notausgang auf dem oberen Deck des A380 bekommen, somit viel Beinfreiheit. Der Bundespolizist an der Passkontrolle wünschte mir dann noch einen schönen Geburtstag, denn auf dem Flug würden wir in meinen 50. Geburtstag hinein fliegen J. Pünktlich ging der Flieger los. Nach dem Essen haben wir noch ein wenig Video geschaut und überlegten, zu welcher Uhrzeit ich denn jetzt Geburtstag habe und wir entschlossen nach deutscher Zeit. Wir haben dann immer wieder ein wenig geschlafen und Videos geschaut.

 

 

Sonntag, 03.04.2016:

 

Ca. 2 h vor der Landung in Bangkok gab es Frühstück und gegen 6.00 Uhr kamen wir an. Wir liefen ein wenig über den Flughafen, tranken noch etwas und gingen zum Gate. Gegen 10.30 Uhr ging es dann weiter nach Bali. Der Flug dauerte 3,5 h und gegen 15.00 Uhr landeten wir endlich. Wir nahmen uns ein Taxi für 120.000 IDR zum Bali Mandira. Das Hotel hatte ich mir zum 50. Geburtstag gewünscht J. Wir duschten und gingen zum Strand ein Bierchen trinken, nicht mehr ganz pünktlich zum Sunset, aber mit den Füßen im Sand und schön warm. Anschließend gingen wir was essen, tranken noch ein Bier an der Bar und gingen dann ins Zimmer. Gegen 22.00 Uhr schliefen wir dann ein, die Anreise ist schon lang und anstrengend, wir werden halt nicht jünger ,).

 

 

Montag, 04.04.2016:

 

Wir schliefen bis 8.00 Uhr und hatten fast 10 h durchgepennt. Wir wurden langsam wach und gingen frühstücken. Das Frühstück war der Hammer. So viel Auswahl hatten wir, glaube ich, noch nie. Nach dem Essen gingen wir ins Zimmer, welches gerade gereinigt wurde. Dann machten wir uns fertig für einen entspannten Beachtag. Später gingen wir eine Kleinigkeit essen, tauschten Geld und nahmen eine Massage. Kai 1 h Massage und Maniküre, ich auch 1 h Massage und Pediküre. Alles zusammen für da 18,00 €. Das ist doch mal wieder nett J. Abends gingen wir essen und tranken noch ein Bier an der Bar und dann ins Bett. Am Nächsten Tag war Reisetag angesagt.

 

 

Dienstag, 05.04.2016:

 

Um 7.00 Uhr standen wir auf und gingen frühstücken. Dann packten wir unsere Sachen und checkten aus. Das Taxi zum Flughafen kostete 150.000 DS. Am Flughafen checkten wir ein und gingen noch etwas trinken. Gegen 12.45 Uhr ging es dann los. Der Flug dauerte ca. 2 ¼  h. Im Flieger war wieder so ne Trulla vor uns, die direkt ihren Sitz runter machte. Es nervt einfach, so etwas muss doch auf so kurzen Flügen nicht sein, sind die Maschinen doch eh schon eng genug. Na gut, wat soll et J. Wir landeten gegen 15.00 Uhr in Manado und nahmen ein Taxi zum Hafen. Von dort dann ein Boot (Public Boat war leider schon weg, daher Charter) nach Bunaken. Wir schauten uns Bastianos an und sind noch zu Happy Geckos, sie waren jedoch voll, so dass wir wieder zurück zu Bastianos sind und uns erst mal hier einquartiert haben. Wir nahmen ein Zimmer mit Fan. Eigentlich ist der Zimmerpreis von 640.000 IDR ein wenig über unserem Budget, aber mät nix. Außerdem sind die Mahlzeiten im Preis enthalten. Wir gingen also später essen und tranken noch ein paar Bier an der Bar, dann Schlafenszeit.

 

 

Mittwoch, 06.04.2016:

 

Gegen 8.00 Uhr sind wir aufgestanden und gingen frühstücken. Dann schauten wir uns ein wenig um, cremten uns ein und setzten uns in die Anlage, da es gerade ein wenig regnete. Später gingen wir noch an den Pool und an den Strand. Mittags und abends Essen und noch ein Bierchen an der Bar. Es ist noch ziemlich ruhig, die Saison hat noch nicht richtig angefangen.

 

 

Donnerstag, 07.04.2016:

 

Die Tage auf so kleinen Inseln sind ja immer wieder gleich J:

 

Morgens: Tee/Kaffee zum Zimmer holen, frühstücken, Pool

Mittags: Tee/Kaffee trinken, Mittagessen, etwas im Schatten liegen, beachen

Abends: Sunset-Bierchen, duschen, Essen, Bierchen an der Bar

 

Wir sind außerdem im Pool, den wir für uns hatten, so einige Bahnen geschwommen, war schon eine richtig außergewöhnliche sportliche Leistung, dafür dass wir Urlaub haben J.

 

 

Freitag, 08.04.2016:

 

Auch der heutige Tag verlief wie der Vortag. Wir waren ziemlich lange im Wasser und auch immer wieder, da es einfach nur heiß war. Abends packten wir nach dem Duschen schon fast alles ein, da es am nächsten Tag schon ziemlich früh losgehen sollte.

 

 

Samstag, 09.04.2016:

 

Gegen 7.30 Uhr waren wir fertig und bezahlten, vorher noch Frühstück. Dann fuhren wir mit dem Boot nach Manado. Dort buchten wir uns im Minahasa-Hotel ein. Wir gingen zu einem Tour-Anbieter, der jedoch eindeutig zu teuer war. Dann gingen wir zu einem der Einkaufscenter, tranken etwas und gingen zum Hotel zurück bzw. fuhren mit dem kleinen Taxi-Van. Dort überlegten wir dann, was wir unternehmen sollten und vor allem zu welchem Beach es am Ende nochmal gehen sollte. So ganz konnten wir uns nicht entscheiden, buchten aber einen Wagen nach Tomohon, von dort aus kann man ganz gute Touren machen. Abends gingen wir im d’Terrace essen, holten noch Geld ab und gingen zum Hotel. Dort noch ein Bier und dann ins Bett. Den Wagen hatten wir für 10.00 Uhr bestellt.

 

 

Sonntag, 10.04.2016:

 

Gegen 7.00 Uhr wurde ich langsam wach. Ein wenig später auch Kai. Wir machten uns Tee/Kaffee und gingen frühstücken. Anschließend fuhren wir los. Die Fahrt nach Tomohon dauert nur ca. 1 h, so dass wir schon recht früh dort waren. Wir buchten uns im Mountain View Resort ein, welches von einem deutschen Paar betrieben wird. Die Internet-Seite ist ganz toll und wir schauten uns die Touren an. Wenn auch etwas teurer, buchten wir zwei Touren und entschlossen uns dazu, drei Nächste hier zu bleiben. Anschließend gingen wir ein wenig in Tomohon herum und später zurück zur Anlage, wo wir gegessen haben und später ein paar Bierchen tranken. Dann gingen wir langsam Richtung Zimmer, rauchten noch eine und gegen 22.30 Uhr schliefen wir ein.

 

 

Montag, 11.04.2016:

 

Heute startete unsere erste Tour. Ich wachte schon gegen 6.00 Uhr auf. Wir gingen frühstücken und dann kam unser Guide, Adam. Gegen 8.00 Uhr fuhren wir los. Schade war, dass auch heute der Vulkan Lokon nicht klar zu sehen war, die Wolken hingen zu tief. Im Landesinneren ist es immer ein wenig wolkiger.

 

Als erstes fuhren wir zum Markt, u.a. besichtigten wir den Extrem-Markt. Das ist eigentlich wie beim Schlachter, denn hier werden die Tiere direkt zerlegt. Allerdings gibt es eben auch solche, die wir weniger essen: Ratte, Fledermaus und leider auch Hund und Katze. Wir fuhren als nächstes zum Mahawu Vulkan und gingen nach oben und dann noch um den Krater herum. Sieht schon spektakulär aus. Unten gibt es einen kleinen Schwefel-See. Der Vulkan schläft zwar mehr oder weniger, aber Schwefeldämpfe steigen auch hier auf.

 

Zum Mittagessen fuhren wir zum Tondano-Lake und es gab frischen Fisch. Wir saßen ziemlich lange mit Adam hier und haben nett geplaudert. Wir fuhren dann noch ein wenig um den See herum und dann an einer Straße vorbei, wo Holzhäuser aufgebaut sind, die man 1:1 kaufen kann. Die werden dann hierwieder abgebaut und dort aufgebaut, wo der Käufer sie haben möchte.

 

Zum Schluß fuhren wir noch an den Linow-Lake. Dies ist ein grün leuchtender See. Es steigen auch Schwefelgase hoch. Wir sind eine ziemlich lange Treppe runter gelaufen. Dann natürlich auch wieder hoch ;). Wir tranken dann noch einen Tee und fuhren zurück zum Resort.

 

Abends Essen und noch ein paar Bierchen getrunken.

 

 

Dienstag, 12.04.2016:

 

Heute war die nächste Tour geplant. Gegen 10.00 Uhr holte Adam uns ab und es ging zum Tangkoko-Dua-Sandara Nationalpark. Ursprünglich wollten wir dort hin und irgendwo übernachten. Im Nachhinein die bessere Entscheidung mit der Tour von Tomohon aus.

 

Wir fuhren zunächst ca. 1,5 h Richtung Bitung, wo wir Lunch einnahmen. Dann ging es nochmal gut 45 min. zum Park. Dort gingen wir mit Adam und einem Ranger ca. 3 h durch den Park. Es war echt klasse, aber auch super heiß. Zunächst sahen wir eine große Affenfamilie. Aber der „Anführer“ war etwas aggressiv, daher ging es noch ein Stück mit dem Auto weiter. Die nächste Affenfamilie war echt klasse. Wir sind durch den Dschungel hinterher gegangen. Die Affen machten immer wieder eine Futterpause. Wir haben jede Menge Fotos gemacht. Dann nochmal ein Stück weiter mit dem Auto. Wir waren dann direkt an der Küste, wo es einen schwarzen Sandstrand gab. Dann ging es weiter durch den Dschungel. Wir haben Nashorn-Vögel, Kobold-Makis und Kuskus gesehen. Die Kobold-Makis leben in ausgehöhlten Bäumen. Sie sind nur handgroß und haben ganz große Augen. Ein Glück konnten wir diese jetzt schon sehen. Eigentlich sieht man sie besser im Dunkeln. Die Bäume dort sind riesig. Es war so schön.

 

Gegen 17.00 Uhr sagte ich aber, dass ich ungern in der Dunkelheit im Park wäre, auch wenn das ziemlich cool sein soll. So gingen wir langsam zum Auto und fuhren wieder zurück nach Tomohon. Unterwegs rief das Resort noch an und wir bestellten etwas zu essen. Als wir ankamen, konnten wir direkt essen, dann tranken wir noch ein, zwei Bierchen J. Ein richtig klasse Tag!

 

 

Mittwoch, 13.04.2016:

 

Wir packten unsere Sache und gingen frühstücken. Wir wussten immer noch nicht, wohin wir als nächstes fahren sollten und wir waren irgendwie so unentschlossen. Wir hatten wirklich viele, viele Alternativen … letztendlich wählten wir aber die einfachste. Wir fuhren nochmal nach Bunaken. Wir waren dieses Jahr wohl ein wenig reisefaul, aber egal. Auf Bunaken kamen wir im Panorama Cottages & Dive Center unter. Wir nahmen einen Family-Bungalow für 360.000 IDR pro Person incl. der Mahlzeiten sowie Kaffee/Tee/Wasser. Wir packten unsere Sachen aus und gingen zum Beach. Abends lecker Essen und das ein oder andere Bierchen mit ein wenig Musik auf der großen Terrasse J.

 

 

Donnerstag, 14.04.2016:

 

Gegen 6.00 Uhr stand ich auf und setzte mich auf die Terrasse. Kai schlief noch etwas länger. Wir tranken bei uns einen Tee und Kaffee und gingen dann frühstücken. Dann an den Strand und ab ins Wasser. Mittags gab es wieder super leckeres Essen. Den Nachmittag verbrachten wir auf der Terrasse. Wir buchten noch ein Zimmer auf Siladen, Sonderangebot bei Agoda ;). Trotzdem sind wir eigentlich recht teuer unterwegs J.

 

Wir tranken dann später ein Sunset-Bierchen und gegen 19.00 Uhr gab’s Dinner. Irgendwie sind wir nur am Essen, Faulenzen und Bierchen trinken, unglaublich ;). Abends lernten wir dann noch ein nettes Paar aus Berlin kennen. Wir tranken das ein oder andere Bierchen zusammen. Dann nahmen wir noch ein Bier mit auf die Terrasse und gingen schlafen.

 

 

Freitag, 15.04.2016:

 

Morgens gegen 5.00 Uhr wurden wir wach, da es ziemlich heftig regnete. Das war ziemlich laut. Wir schliefen nochmal ein. Dann gab es Tee und Kaffee auf der Terrasse und gegen 8.30 Uhr Frühstück. Dann folgte das übliche Programm mit Faulenzen, beachen usw. Mittags lecker Lunch, nachmittags Beach, abends essen und das ein oder andere Bier mit den Berlinern J.

 

 

Samstag, 16.04.2016:

 

Nach einem Tee/Kaffee auf der Terrasse, packten wir und gingen frühstücken. Unser Boot nach Siladen ging um 10.30 Uhr. Die Fahrt dauerte nur ca. 30 min. Im Onong Resort wurden wir von Caro, der deutschen Managerin, begrüßt. Man hatte wohl versucht uns zu erreichen. Es gab heue eine Hochzeit und deswegen wohl auch ziemlich laute Musik, die auch die ganze Nacht andauern würde. Wir, die Gäste vom Resort, konnten später aber gerne mit tanzen. Unser Zimmer war noch nicht fertig, was aber nicht schlimm war. Es regnete gerade und wir saßen im Restaurant. Später bekamen wir unser Zimmer. Ziemlich groß und nett und direkt am Strand. Wir gingen den Strand Richtung Schicki-Resort, kauften Zigaretten und wieder zum Resort zurück. Später duschen und essen.

 

Anschließend gingen wir zur Hochzeit, wo wir das ein oder andere Tänzchen machten. Ich wurde von einem Einheimischen aufgefordert und wir hatten viel Spaß. Witzig war, dass die Leute immer tanzten, sich nach Ende des Liedes schnell wieder setzten und dann wieder zur Tanzfläche gingen, man blieb nicht auf der Tanzfläche stehen und wartete den nächsten Song ab. Irgendwie traute man sich nicht so ganz. Braut und Bräutigam saßen die ganze Zeit auf einem Podest und schauten zu. Die Musik ging tatsächlich die ganze Nacht bis zum nächsten Morgen J.

 

 

Sonntag, 17.04.2016:

 

Zunächst gab es Tee und Kaffee auf der Veranda. Dann gingen wir frühstücken. Nach dem Frühstück gingen wir dann mal in die andere Richtung der Insel.

 

Unser Tagesablauf war ansonsten ziemlich gleich: frühstücken, faulenzen auf der Veranda, Tee trinken im Restaurant, Lunch, Tee trinken, faulenzen am Strand, Bierchen trinken, duschen, Dinner, weitere Bierchen trinken, zwischendurch nett erzählen. Bettzeit zwischen 22.00 Uhr und 23.00 Uhr J.

 

 

Montag, 18.04.2016:

 

Also eigentlich nichts Neues, da sich der Tag, wie bereits am Vortag geschrieben, wiederholt.

 

Trotzdem nice J.

 

 

Dienstag, 19.04.2016:

 

Wir tranken unseren gewohnten Kaffee und Tee auf der Terrasse und gingen frühstücken. Vorher gab es noch einen heftigen Regenschauer. Sah richtig unheimlich aus. Nach dem Frühstück duschen und packen, noch ein wenig abhängen und außerdem aßen wir mittags noch mit. Gegen 13.45 Uhr ging dann das Boot (nicht über Manado, daher viel schneller) und anschließend Auto zum Flughafen. Der Flug nach Bali ging um 15.45 Uhr los. Auf Bali angekommen, ging wieder die Suche nach einem Wagen los. Es nervt, immer die überhöhten Preise. Wir fuhren zum Three Brothers und fragten nach dem Zimmer, welches wir bereits im September letzten Jahres hatten. Es gab sogar einen Rabatt von 30%, so dass wir nur ca. 43,00 € für die nach gezahlt haben. Wir gingen noch ein Bierchen trinken, nahmen ½ h Fußmassage und tranken noch ein Bier auf der Terrasse, dann schlafen.

 

 

Mittwoch, 20.04.2016:

 

Nach dem Frühstück gingen wir zur Massage und dann zum Strand, wo wir auch den ganzen Tag blieben. Abends Sunset-Bierchen und im Fatbowl essen, super! Dann noch ein Bier auf der Terrasse und ab ins Bett .-).

 

 

Donnerstag, 21.04.2016:

 

Frühstück, Termin bei der Massage machen, ein wenig bummeln und shoppen. Massagetermin wahrnehmen, Tee/Kaffee trinken, 1 h an den Pool, dann aber doch lieber Strand. Sunset-Bierchen, duschen und nochmal Essen im Fatbowl, das Essen ist sowas von lecker J. Dann war wieder Schlafenszeit.

 

 

Freitag, 22.04.2016:

 

Wir standen auf, gingen frühstücken, duschen und dann packen. Das Frühstück im Three Brothers ist auf Dauer ein wenig langweilig. Heut eh letztes Mal J. Um 12.00 Uhr auschecken, Rucksäcke untergestellt, Massage, Tee trinken, Kai natürlich Kaffee und dann zum Flughafen. Die Maschine nach Bangkok war nur halbvoll. Alle setzten sich um, wir natürlich auch. Der Flug ging direkt über Kalimantan, das sah in der Dämmerung sowas von geil aus, da müssen wir eigentlich auch noch hin ;). Gegen 21.00 Uhr landeten wir in Bangkok und fuhren zum Buddy Lodge Hotel, hatten wir vorgebucht. Zimmer war ganz süß, aber alles schon was älter, aber wir wollten halt mal ein paar Hotels ausprobieren. Wir sind noch kurz raus was trinken, waren aber ziemlich müde und sind dann aufs Zimmer, wir hatten ja die nette Terrasse und tranken daher hier noch einen Absacker.

 

 

Samstag, 23.04.2016:

 

Wir gingen frühstücken und dann zur Massage. Eigentlich wollten wir noch ein wenig herum laufen und nach schicken Hotels/Restaurants suchen, aber es war viel zu heiß, so dass wir uns an den Pool legten. Später duschen, essen, Bierchen trinken und recht spät ins Bett.

 

 

Sonntag, 24.04.2016:

 

Wir hatten das Hotel bis Montag gebucht, obwohl unser Flieger schon heute ging, aber eben erst in der Nacht. Das machen wir eigentlich immer so. Wir gingen dann frühstücken, noch ein wenig zum Pool, dann zur Massage. Später fingen wir an zu packen und gegen 21.00 Uhr Richtung Flughafen. Einchecken, bisserl shoppen, dann boarden.

 

 

Montag, 25.04.2016:

 

Hier noch ein kleines Résümé: Urlaub war zu kurz, wie immer, wir hätten mehr machen können, aber egal, wir waren faul und sind gut erholt J.

 

Um 6.30 Uhr gelandet, Bahn mit Sparticket um 7.25 Uhr nicht mehr geschafft, aber der Schaffner im nächsten Zug hat ein Auge zugedrückt und wir mussten nicht nachzahlen, sehr nett J.

 

Wieder ist ein schöner Urlaub zu Ende J.

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Claudia Weidenbach