Sri Lanka 2015

Erneut wollten wir ein weiteres Land kennenlernen und entschieden uns für Sri Lanka. Ein sehr schönes Land, insbesondere die Landschaft hat uns hier sehr beeindruckt. Wir entschieden uns vor dem Urlaub, im Land eine Tour mit Fahrer/Guide zu machen, da wir nur zwei Wochen Urlaub hatten und die Zeit fürs selber organisieren vielleicht zu viel Zeit brauchen würde.

 

 

Route:

 

01.03.2015 – 02.03.2015: Flug Köln – Istanbul - Colombo

02.03.2015 – 04.03.2015: Negombo

04.03.2015 – 05.03.2015: Anuradhapura

05.03.2015 – 07.03.2015: Kandy

07.03.2015 – 08.03.2015: Nuwara Eliyah

08.03.2015 – 09.03.2015: Tissa

09.03.2015 – 13.03.2015: Tangalle

13.03.2015 – 15.03.2015: Negombo

15.03.2015 – 16.03.2015: Flug Colombo – Istanbul - Köln

Reisebericht:

 

Sonntag, 01.03.2015:

 

Wir flogen – eigentlich das erste Mal – von Köln aus. Es ging zunächst mit Turkish Airlines nach Istanbul und von dort aus über die Malediven nach Colombo. Der Flughafen in Istanbul ist riesig. Wir hatten dort ca. 3 h Aufenthalt und schauten uns ein wenig um. Es war richtig viel Betrieb, auch mitten in der Nacht. Auf dem Flug von Istanbul nach Colombo machte die Maschine einen Stopp auf den Malediven. Der Anflug ist schon klasse. So viele kleine Inseln. Es sieht einfach nur schön aus und vielleicht machen wir hier ja auch mal Urlaub J.

 

Montag, 02.03.2015:

 

Gegen 14.30 Uhr landeten wir in Colombo. Der Visa-Schalter war leer und die Immigration auch, so dass wir ruckzuck fertig waren. Kaum waren wir draußen, sprach uns ein Fahrer, an, der uns zum Hotel, dem Golid Sands fuhr, Preis 1.500 Rupiah.  Er zeigte uns ein Heft mit Kommentaren von Reisenden. Wir besprachen und kurz und verabredeten uns dann für Dienstag, 10.30 Uhr mit ihm um evtl. eine Tour zu starten.

 

Wir checkten im Hotel ein, das Zimmer war ok, aber eigentlich auf den ersten Blick schon zu teuer. Wir duschten, gingen eine Kleinigkeit trinken und kauften noch Bier und Wasser fürs Zimmer ein. Dann nochmal kurz auf Zimmer (ich schlief sogar kurz ein) und gingen zum Abendessen, war im Preis inbegriffen, mögen wir zwar nicht so sehr, ging aber wohl hier nicht anders. Essen war o.k. Da wir aber ziemlich müde waren, gingen wir ins Zimmer und schliefen auch schnell ein J.

 

 

Dienstag, 03.03.2015:

 

Früh wach gewesen und noch ein wenig gelesen, damit wir mit dem Guide unsere Tour planen können. Nach dem Frühstück trafen wir uns dann mit ihm und teilten ihm mit, welche Route wir gerne machen würden. Wir vereinbarten dann folgendes: Anuradhapura, Kandy, Nuwara Eliyah und den Nationalpark Yala. Wir vereinbarten einen Preis von 600,00 € incl. Benzin und Unterkunft für beide. Die Unterkünfte sollten uns vor Ort gezeigt werden, sofern wir nicht einverstanden wären, so würden wir ggf. eine andere suchen.

 

Im Anschluss machten wir uns beachfertig und verbrachten den Rest des Tages auch dort. Nachmittags Kaffee und Tee und zum Sunset das obligatorische Bierchen ;). Später gingen wir zum Abendessen und saßen noch ein wenig auf der Terrasse. Wir freuten uns jetzt auf unsere Tour, die am nächsten Tag losging.

 

 

Mittwoch, 04.03.2015:

 

Der Wecker schellte um 7.00 Uhr. Wir packten und gingen frühstücken. Unser Guide/Fahrer war schon da, als wir zur Rezeption gingen. Wir zahlten und fuhren los. Zunächst ging es nach Anuradhapura. Die Fahrt dauerte ca. 4 h. Dort angekommen fuhren wir in unser Hotel bzw. Guesthouse, das Melbourne Tourist Resort. Wir tranken etwas und relaxten, um 15.30 Uhr sollte es weitergehen mit den Tempelbesichtigungen. Früher lag hier die alte Königsstadt der Insel und entsprechend viele Tempelstädten gibt es. Wir besichtigten einige große, restaurierte Tempel aber auch alte, nicht wieder aufgebaute Tempelstädten. Es fing dann an zu regnen und wir fuhren in unser Guesthouse. Dort aßen wir später noch etwas und gingen recht früh zu Bett.

 

 

Donnerstag, 05.03.2015:

 

Um 7.30 Uhr standen wir auf, haben gefrühstückt und fuhren gegen 9.00 Uhr Richtung Kandy. Auf dem Weg dorthin hielten wir zunächst noch an einem Tempel in Dambulla. Von dort aus ging es in die Gewürzgärten bei Matale. Dort wurde zunächst eine kleine Tour durch den Garten gemacht und dann konnte man ein wenig shoppen J. Wir kauften ein paar Gewürze und einige Ayurveda-Produkte. Anschließend ging es weiter nach Kandy. Dort fuhren wir ins Guesthouse. Anlage war schön im Berg und hatte von der Terrasse aus einen wunderschönen Ausblick. Wir machten eine Pause, tranken Tee und Kaffee. Um 17.00 Uhr fuhren wir dann zu einer Tanzveranstaltung. Eigentlich wollten wir noch zu einem Tempel, aber wir waren hungrig und sagten unserem Guide, dass wir was essen gehen und später mit einem Free-Wheeler ins Guesthouse fahren würden. Da seine Familie in Kandy lebte, konnte er sich auch einen gemütlichen Abend machen. Später fuhren wir dann ins Guesthouse und saßen noch ein wenig auf der Terrasse.

 

 

Freitag, 06.03.2015:

 

Gegen 8.00 Uhr standen wir auf und frühstückten. Dann ging es erst mal zum großen Tempel in Kandy. Es war sehr voll. Der Tempel wird von den Einheimischen regelmäßig besucht. Danach fuhren wir zum Big Buddha auf einem Berg. Anschließend fuhren wir zum Botanischen Garten und gingen dann zum Mittagessen. Wir fuhren zurück zum Guesthouse. Unser Guide wollte uns abends in die Stadt fahren, aber wir sagten, dass wir auch gerne auf eigene Faust los gehen könnten, so dass er wieder zu seiner Familie konnte. Abends fuhren wir dann ins Städtchen, gingen lecker essen und fuhren später wieder zurück ins Guesthouse und saßen bei einem Bierchen noch einige Zeit auf der Terrasse. Schön ruhig hier J.

 

 

Samstag, 07.03.2015:

 

Heute fuhren wir ins Hochland zu den Teeplantangen, ich glaube, da haben wir uns mit am meisten drauf gefreut. Die Fahrt war einfach nur klasse und die Landschaft ist ein absoluter Traum. Langsam konnte man auch die ganzen Teeplantagen sehen. Wir hielten zwischendurch immer wieder an und machten Fotos. Dann stoppten wir an einer recht großen Tee-Plantage, bei Mackwoods. Dort machten wir dann eine Tour durch die Anlage und kauften anschließend noch Tee ein. Weiter ging es dann nach Nuwara Eliyah. Hier wird es nachts ziemlich kalt. Wir kamen im Guesthouse an und aßen etwas. Später schauten wir uns noch im Zentrum um. Früh gingen wir wieder ins Bett J.

 

 

Sonntag, 08.03.2015:

 

Wir waren früh wach, es war saukalt J. So langsam kam die Sonne Richtung Guesthouse und ganz langsam wurde es wärmer. Wir frühstückten und fuhren dann wieder los. Wir stoppten immer wieder, tranken Tee und machten schöne Fotos. Die Landschaft, man kann es immer wieder betonen, ist wirklich einmalig schön. So langsam sah man dann wieder die ersten Palmen. Wir fuhren nach Tissa und kamen in einem superschönen Guesthouse unter. Auch hier gab es wieder eine riesige Terrasse vor den Zimmern, so dass man ein wenig in der Sonne relaxen konnte. Abends aßen wir noch im Guesthouse, gingen aber früh schlafen, da wir am nächsten Morgen schon um 4.00 Uhr aufstehen mussten .-o.

 

 

Montag, 09.03.2015:

 

Um 4.00 Uhr ging der Wecker, wir blieben noch ein paar Minuten liegen und machten uns dann fertig. Um 5.00 Uhr wurden wir von unserem Jeep abgeholt und fuhren zum Nationalpark Yala-West. Der Nationalpark war echt klasse und wir haben auch recht viele Tiere gesehen: Bären, Wasserbüffel, Wildschweine, Pfaue, Krokodile, einen Leopard und Elefanten. Zwischendurch machten wir am Meer noch eine Frühstückspause. Wir fuhren dann wieder zurück ins Guesthouse, gingen duschen und fuhren dann mit unserem Guide Richtung Tangalle.

 

Wir setzten uns mit unserem Guide an den Strand, bezahlten und verabschiedeten uns von ihm. Die Tour mit ihm hatte viel Spaß gemacht J.

 

Abends gingen wir noch etwas essen und waren früh im Bett.

 

 

Dienstag, 10.03.2015:

 

Es folgten nun die üblichen Beachtage: frühstücken, auf dem Balkon relaxen, an den Strand legen, Sunset-Bierchen, Abendessen, Bierchen trinken, schlafen.

 

 

Mittwoch, 11.03.2015:

 

Wir überlegten an diesem Tag, neben unserem üblichen Beachtag, wann wir Richtung Negombo/Colombo zurückfahren und entschieden uns für Freitag, dies wollten wir am nächsten Tag organisieren.

 

 

Donnerstag, 12.03.2015:

 

Beachtag Nummer 3 J, später organisierten wir einen Wagen für Freitag nach Negombo, wo wir dann nochmal zwei Tage verbringen wollten, bevor wir zurück mussten.

 

 

Freitag, 13.03.2015:

 

Nach dem Frühstück und dem Packen unserer Sachen machten wir uns mit einem Wagen auf den Weg nach Negombo. Dort angekommen sahen wir uns ein paar Unterkünfte an, gingen aber erst mal einen Tee und Kaffee trinken und dann ging ich nochmal los und schaute nach Unterkünften. Bei so einigen bekam ich ja echt das Gruseln, sowas von dunkel und muffig. Letztendlich fand ich zwei, die mir gefielen. Ich wollte dies mit Kai besprechen, aber es fing derart an zu regnen, dass ich mich bei einer Unterkunft unterstellen musste. Ich unterhielt mich ein wenig, aber der Regen wollte nicht aufhören. Jemand organisierte mir dann netterweise ein Tuk-Tuk und ich konnte zu Kai fahren, der sich schon Sorgen machte ;). Wir fuhren dann zu den zwei Unterkünften und entschieden uns für das Silver Sands, ein super nettes Guesthouse. Später gingen wir essen und was trinken und saßen noch eine ganze Weile auf unserer kleinen Terrasse vor dem Zimmer.

 

 

Samstag, 14.03.2015:

 

Wir verbrachten den Tag mit Faulenzen, abends Essen und Bierchen auf der Terrasse. In der Anlage gab es auch einige Katzen. Eine der Katzen brachte dann ihre Jungen mit zu uns, sowas von süß. Sie schliefen dann auch auf unserer Terrasse J.

 

 

Sonntag, 15.03.2015:

 

Letzter Tag. Wir gingen frühstücken, machten noch einen langen Strandspaziergang und fingen an zu packen. Dann duschen und gegen 18.00 Uhr fuhren wir zum Airport. Der Flieger ging um 21.00 Uhr, leider dauerte der Stopp auf Male ziemlich lang, das war ein wenig nervig, beim nächsten Mal vielleicht lieber wieder anders J.

 

 

Montag, 16.03.2015:

 

Gegen 5.30 Uhr landeten wir in Istanbul und gegen 9.00 Uhr flogen wir nach Kölle, dort ab in die S-Bahn und es war wieder soweit – ein schöner Urlaub war zu Ende J.

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Claudia Weidenbach